FAQs – Häufig gestellte Fragen über den Lattenrost

Was bedeuten die einzelnen Liegezonen?

Ebenso wie die Matratze selbst, kann auch der Lattenrost aus verschiedenen Liegezonen bestehen. Das Ziel der Liegezonen-Technik ist, dass der menschliche Körper im Schlaf perfekt unterstützt wird und er in seiner physiologischen Haltung bleiben kann. Unterschiedliche Köperteile haben auch unterschiedliches Eigengewicht und Bereiche wie das Gesäß oder die Schulterpartie, müssen tiefer in die Matratze einsinken, damit die Wirbelsäule ihre anatomische Position beibehalten kann. Dies wird mit unterschiedlichen Härtegraden des Lattenrosts unterstützt, welche genau auf die einzelnen Körperregionen abgestimmt sind. Diese Zonen mit unterschiedlichen Härtegraden werden Liegezonen genannt.

Für was sind Härtegradeinstellungen wichtig?

Die Härtegradeinstellungen sind wichtig, um Ihre Schlafunterlage perfekt auf Ihre Körpergröße, Ihr Gewicht und Ihre bevorzugte Schlafposition einzustellen. Da es bei einer falschen Einstellung zu Rückenschmerzen am Morgen und gestörter Nachtruhe kommen kann, ist eine gute Anpassung des Lattenrosts besonders wichtig. Ohne einen erholsamen Schlaf fehlt einem am nächsten Tag auch die Energie für die Bewältigung von alltäglichen Herausforderungen. Für die Härteeinstellung befindet sich an hochwertigen Produkten ein Schieber am Lattenrost. Wie Sie den Lattenrost dann auf Ihre bevorzugten Schlafgewohnheiten und Ihr Gewicht einstellen können, sollte in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung Ihres Produktes ersichtlich sein. Eine optimale Härtegradeinstellung ist also für einen erholsamen Schlaf wichtig.

Wie groß sollte ein Lattenrost denn sein?

Der Lattenrost sollte natürlich in der richtigen Größe für das Bettgestell gekauft werden. Prinzipiell gibt es auch für jedes Bett die richtige Lattenrostgröße im Handel zu erwerben, und Dimensionen reichen von etwa 80 x 200 cm bis zu 2 x 2 m. Wichtig ist noch zu wissen, dass die Größenangabe bei einem Lattenrost sich auf die Bettgröße bezieht und, dass das eigentlich Gestell um ein paar cm kleiner ist. Damit wird gewährleistet, dass der Lattenrost auch wirklich in den Bettrahmen hineinpasst.

Kann man einen Lattenrost auch auf den Boden legen?

Es spricht nichts dagegen, den Lattenrost auch direkt auf den Boden zu legen. Eine allgemeine Faustregel besagt allerdings, dass man ca. 20 cm unter der Matratze frei haben soll, damit die Luft gut zirkulieren kann. Das ist vor allem wichtig, um der Entstehung von Schimmel vorzubeugen. Dafür gibt es aber im Handel spezielle Lattenroste mit Füßen, die eine Höhe von 20 cm locker erreichen können. Ein weiteres Problem kann das Verrutschen der Matratze auf dem Lattenrost darstellen, da die seitliche Begrenzung durch das Bettgestell wegfällt. Dafür gibt es im Handel aber ebenfalls eine Abhilfe zu erwerben, mit sogenannten Matratzenbügeln. Diese werden am Rahmen des Lattenrosts montiert und fixieren so die Matratze in der gewünschten Position. Haben Sie also einen Lattenrost mit Füßen und Matratzenbügel, dann ist ein Bettgestell unnötig.

Was ist das beste Material für einen Lattenrost?

Prinzipiell werden Lattenroste entweder aus mehrfach verleimten Holz oder Kunststoff hergestellt. Ist der Lattenrost aus Holz hergestellt, dann ist Buchenholz, aufgrund dessen Belastbarkeit sehr zu empfehlen. Kunststoff ist meist die kostengünstigere Variante und kann durchaus auch Vorteile besitzen. Beispielsweise ist eine Geräuschentwicklung bei diesem Material eher unwahrscheinlich. Besonders hochwertige und teure Lattenroste greifen meist auf ein Glasfasermaterial (Fiberglas) zurück. Bei Fiberglas soll es zu keiner “Ermüdung“ des Materials kommen und der Lattenrost behält so seine Elastizität über einen deutlich längeren Zeitraum.

Gibt es spezielle Lattenroste für Menschen mit gesundheitlichen Problemen?

Es gibt Lattenroste, die bei gewissen Krankheitsgeschichten auf jeden Fall geeigneter sind als andere. Hier raten wir Ihnen, einen fachkundigen Experten für ein genaues Beratungsgespräch aufzusuchen. In der Regel sind hochwertige Lattenroste, bei denen man Position und Härtegrad einstellen kann, für gesundheitliche Probleme besser geeignet. Je nach vorliegender Pathologie kann der Lattenrost dann speziell auf Ihre Bedürfnisse eingestellt werden. Besonders bei diversen Erkrankungen der Wirbelsäule kann ein guter Lattenrost einen großen Einfluss in Bezug auf Ihr Wohlbefinden und Ihr Schlaferlebnis haben. Lassen Sie sich bei diversen Pathologien aber unbedingt gut beraten.