Tipps zur Produktpflege des Lattenrosts

Ein erholsamer Schlaf ist das Wichtigste für einen guten Start in den neun Tag und auch zwingend, wenn man den täglichen Herausforderungen mit viel Energie und entspannt entgegen treten will. Die passende Matratze und auch ein geeigneter Lattenrost sind notwendig für ein solches optimales Schlaferlebnis. Obwohl sicher bei vielen das Hauptaugenmerk auf der Matratze liegt, sind sich die Experten einig, dass das Zusammenspiel von Matratze und Unterlage auf keinen Fall zu vernachlässigen ist. Haben Sie erst mal einen Lattenrost gefunden, der perfekt an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst ist, dann wird Ihnen der Wert der passenden Unterlage auch sofort klar.

Auch auf eine gewissenhafte Reinigung und Pflege Ihres Lattenrosts muss geachtet werden. Bei einem gründlichen Wohnungsputz wird die Bettunterlage aber oft stiefmütterlich behandelt und gerne vernachlässigt. Wann haben denn Sie das letzte Mal Ihren Lattenrost geputzt? Es gilt hier oft: Aus den Augen, aus dem Sinn.

Besonders aber wenn Sie oder andere Menschen in Ihrem Haushalt unter Allergien leiden, dann sollte die Unterlage der Matratze auf keinen Fall beim Putzen vernachlässigt werden. Hier sammelt sich über Wochen hinweg oft sehr viel Staub an, vor allem in den Ecken des Lassenrosts. Wenn man aufgrund einer Stauballergie dann während der Nachtruhe kaum Luft bekommt, dann wird das wohl auch mit dem erholsamen Schlaf nichts werden. Kurz gesagt: Dein Schlaf und somit dein Energielevel am nächsten Tag, wird mit einer gewissenhaften Reinigung des Lattenrosts deutlich besser sein.

Produktpflege des Lattenrosts: So geht’s

Bei einer gründlichen Reinigung entfernen Sie am besten erstmals die Matratze aus dem Bett, damit Sie problemlos an alle Winkel und Ecken des Lattenrosts kommen.

Ein Staubsauger mit dem passenden Düsenaufsatz ist wohl am geeignetsten für die Entfernung des angesammelten Staubs. Mit dem Düsenaufsatz sollten Sie auch problemlos in die verstaubten Ecken gelangen und es dauert nur wenige Minuten, um die Unterlage staubfrei zu bekommen.

Wenn Sie die Oberflächen gut abgesaugt haben, dann heben Sie anschließend den Lattenrost ein wenig an, um auch die Ablageflächen am Bettrahmen absaugen zu können. Hier sammelt sich nämlich auch oft gerne Staub an man vergisst gerne beim Putzen auf diese Stellen.

Nachdem der grobe Staub entfernt wurde, können Sie den Lattenrost noch mit einem feuchten Tuch abwischen. Damit kann der Schmutz beseitigt werden, der noch in zwischen den einzelnen Latten und in etwaigen Zwischenräumen und Winkeln verblieben ist. Vermeiden Sie es aber, aggressive Putzmittel für die Reinigung zu verwenden. Scheuernde, ätzende oder lösemittelhaltige Mittel können nämlich unter Umständen das Material angreifen und somit auch zur Beschädigung de Lattenrosts führen.

Besonders falls Sie einen Lattenrost mit verstellbaren Elementen besitzen, wie zum Beispiel ein bewegliches Kopfteil, dann sollten Sie auch unbedingt regelmäßig die Schraubverbindungen prüfen und gegebenenfalls nachziehen. Holz und Kunststoff sind Materialien, die auf Temperaturschwankungen und Belastungen reagieren, indem Sie sich entweder ausdehnen oder auch zusammenziehen. Schraubverbindungen können sich durch diese Plastizität der Materialen eventuell lösen und im schlimmsten Fall kann der Lattenrost in Folge, unter Belastung dann sogar zusammenbrechen. Mit einer gründlichen Reinigung und dem Nachziehen gelockerter Schrauben können Sie aber das Unfallsrisiko aufgrund eines gebrochenen Lattenrosts, verschwindend gering halten.

Vergessen Sie also nicht darauf, auch Ihrem Lattenrost hin und wieder ein wenig Zeit beim Wohnungsputz zu schenken. Ein tiefer, erholsamer Schlaf ist nun mal die Grundlage für einen produktiven, aber auch entspannten Tagesablauf am folgenden Tag. Mit ein wenig Aufmerksamkeit bei der Produktpflege des Lattenrosts, sind vor allem auch Allergiker gut beraten. Also dann: Schlafen Sie fest und atmen Sie tief durch auf Ihrem sauberen Lattenrost!